Donnerstag, 8. März 2012

Zerbrechliche Wirklichkeit

Manchmal frage ich mich - Ist das wirklich das Leben? Ist das wirklich real?
Wenn ich eine Straße entlang gehe oder mit dem Fahrrad durch eine Pfütze fahre und das Wasser an mir hochspritzt, wenn ich überall Menschen sehe, deren Münder sich bewegen und aus denen Worte herauspuzeln und ich selbst mich manchmal so schwer tue auch nur ein einziges über die Lippen zu bringen, wenn ich manchmal das Gefühl habe die Welt mit einem Kopf voller Watte durch Nebelschleier zu betrachten, während alles irgendwie nur an mir vorbeizieht - dann frage ich mich manchmal ob das alles echt ist.

Ist es wirklich die Wirklichkeit, die meine Augen sehen, wenn mein Innerstes zeitgleich etwas völlig anderes fühlt - nämlich als würde ich alles durch einen Traum sehen, als würde ich im Traum durch ein kleines Fenster in einen anderen Traum blicken und mich fragen was nun wirklich real ist - die Welt vor oder hinter dem Fenster - ohne zu wissen dass beides nicht echt ist, beides nur eine Illusion die mir mein Verstand vorgaukelt um die Leere zu füllen, die das Nichts sonst zweifellos mit sich bringen würde.

Ich fühle mich manchmal, als würde ich in einer Welt voller Nebelschleier leben, die mich von der Wirklichkeit trennt und mich in einer Art Zwischenwelt hält. Es ist eine andere als die, in der die anderen Menschen leben, als würde diese Zwischenwelt die andere überlagern, wie eine zweite Dimension, die aber nur für Menschen wie mich sichtbar ist. Und ich sehe meinerseits die echte Welt, sehe die Menschen, bin so nah und alles ist greifbar, aber gleichzeitig so weit weg weil ich niemals ein Teil davon sein kann..

Ich lebe in einer Nebelwelt. Einer Welt, in der alles und nichts zugleich real ist, in der sich Tausend Träume in Nebelschlieren und Netzen verfangen, in der Spiegel nicht das eigene Spiegelbild zeigen, und in der es dunkel ist weil es keine Sonne gibt sondern nur ein paar Sterne und den Mond, die silberfarbenes fahles Licht spenden, das vom Himmel fällt, wenn es nicht von grauen Nebelschlieren verdeckt wird die sich zu dunklen Wolken verdichten.

Die Wirklichkeit muss nicht immer unbedingt die Realität sein. Die beiden Dinge sind sich ähnlich, sind oft sehr oft sogar identisch, aber nicht immer notwendigerweise deckungsgleich.
Wirklichkeit hängt von der Wahrnehmung ab und diese ist nun mal Subjektiv, da sich bei jedem die Art wie man Dinge wahrnimmt unterscheidet. Wohingegen die Realität für alle identisch ist, objektiv, einfach vorhanden. Somit sehen alle die selbe Realität, nehmen sie jedoch unterschiedlich wahr.

Daher ist Wirklichkeit manchmal so flüchtig und Vergänglich wie ein Windhauch, da sie sich von einem auf den anderen Moment verändern kann. Wirklichkeit ist nicht beständig sondern flüchtig und zerbrechlich wie Glas.
Es kann von Dauer sein, viele Jahre. Es kann aber auch sofort in Stücke gerissen werden nachdem es entstanden ist. Etwas das wir für Wirklichkeit halten, muss das nicht notwendigerweise bleiben, auch wenn es, so lange man es dafür hält, eines der wenigen Dinge im Leben ist, die einem Sicherheit geben und ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln.
Auf Wirklichkeit ist kein Verlass, denn sie kann einen im Stich lassen..Viel zu schnell, in einem kurzen Moment, ist das zerbrochen, was jahrelang bestand hatte, ein Leben lang, was einem Halt gegeben hat, woran man geglaubt hat, eine SIcherheit darstellte für jemand wie mich in dessen Leben es kaum Sicherheite gibt - all das kann in einem einzigen Augenblick zerbrechen, und das einzige was davon übrig bleibt ist ein Meer von Scherben, an denen man sich schneiden kann, und das Nichts.

Kommentare:

  1. Danke für deine aufmunternden Worte, aber es ist immer das Selbe bei mir. Ich denke ich schaff es, ich denke ich kann alles ändern, aber dann fall ich doch wieder in mein Loch.. Wie geht es dir so zur Zeit?

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich so gut verstehen, Seelenschwester.
    Irgendwie ist das total heftig wenn du dir unsere beiden letzten Posts ansiehst, die wir beide geschrieben haben, bevor wir den des anderen gelesen haben. Es ist zwar ein ganz anderes Thema aber es gibt so viele Ähnlichkeiten.
    Ich hab dich lieb <3

    AntwortenLöschen

Leser ♥