Sonntag, 26. Februar 2012

Alptraumnacht

Leben ist wie über Dornen und Scherben zu wandeln und zu fallen
und sich wundern warum man irgendwann blutüberströmt 
in einem Netz aus stechenden Dornen und scharfen Scherbensplittern liegt
und in der Dunkelheit nur noch weinen kann...


Ich kann nicht mehr. Der Tag gestern war einfach nur Mist, bestand aus Zeittotschlagen und herumsitzen wie ein Zombie...Irgendwann um drei in der Nacht habe ich mich dann doch noch hingelegt um zu versuchen ein wenig zu schlafen, doch ich musste weinen, so sehr weinen, die Tränen kamen und kamen und es hat gar nicht mehr aufgehört..Zitternd lag ich unter der Decke, die Arme um mich selbst geschlungen, tausend Erinnerungen und Gefühle im Kopf, mein Kissen irgendwann ganz nass..bis ich dann irgendwann doch noch für etwa drei Stunden eingeschlafen bin, unruhig und voller schlechter seltsamer Träume..

Ich fühlte alles noch intensiver als sonst, als wäre da kein Nebelschleier mehr, der das ganze ein wenig betäubt und mich zumindest ein bisschen schützt.
In der Nacht fühlte ich meine eigene Hilflosigkeit, so stark dass es körperlich weh tat. Ich fühlte wie nutzlos und überflüssig ich bin, und dass ich es verdient habe dass mich keiner mag. Denn irgendwie muss ich es ja verdient haben, dass es ist wie es ist..Ich bin selbst schuld, dass ich mich an jede kleinste Hoffnung klammere und für den Moment so dankbar darum bin und mir aus diesem bisschen eine kleine Welt aus Illusionen und Träumen eines kaputten Kindes erbaue und die Realität nicht mehr sehen will. Immer wieder, immer wieder tun mir die Menschen weh..

Diese Nacht war ein einziger Alptraum. Ich kann einfach nicht mehr, ich schaff das nicht mehr.
Ich bin einfach nur dumm. Ich wünsche mir, dass in dieser Nacht jemand da gewesen wäre, jemand der mich in die Arme nimmt und ganz fest hält, während ich weine bis ich keine Tränen mehr übrig habe, jemand der mir tröstend über die Haare streicht und in der Nacht bei mir bleibt, bis ich dann doch irgendwann eingeschlafen bin und der auf mich aufpasst..
Ich bin einfach nur dumm. Das sind die dummen Wünsche, das Wunschdenken eines Kindes das viel zu viel allein gelassen wurde, das sich nichts mehr wünscht auf dieser Welt, als von irgendjemandem gemocht zu werden, so gemocht zu werden wie ich bin, jemand der mir hilft, der wirklich für mich da ist, der meine Traurigkeit und Ängste und all die Dunkelheit in mir versteht..Jemand der mich mag, dessen Zuneigung nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft ist sondern allein und ausschließlich von Herzen kommt...
Ich bin so dumm. So oft wurde mir wehgetan. Und ich habe nichts daraus gelernt, ich wünsche mir immer noch gemocht zu werden. Das ist mein größter Wunsch.

Ich glaube ich habe den ganzen Mist wirklich verdient, weil ich so verdammt dumm bin.
Ich kann nicht mehr.
Ich will einfach nur dass es endlich aufhört.
Dass alles aufhört.

Kommentare:

  1. Da fühlen wir uns exakt gleich. Wieso ist es nur so furchtbar schwer, wieso tut alles so weh und wie soll man das aushalten.. Ich hab dich lieb Seelenschwester, so arg! <3

    AntwortenLöschen
  2. hey (: schöner Blog.
    Wenn du willst kannst du mal bei mir vorbeischaun. ich schreibe über meine Essstörung & Depressionen. Und Gedanken, Gefühle und so...
    freu mich über jeden Leser (:

    http://do-you-know-how-life-works.blogspot.com/

    weiter so! ich versteh dich so gut!

    AntwortenLöschen

Leser ♥