Freitag, 24. Februar 2012

Lost

~ I`m lost. ~
I've dreamed a thousand dreams all day and night ~
I waited in the darkness for the sands of time
running and running through the hourglass of life ~
I called in the silence a long forgotten name
I cried lonely a thousand tears ~
Everytime I look in the mirror
I see a sad girls face ~
I lost the path, I lost the way
and now I've nowhere to go ~
~ I'm lost. ~



Ich weis nicht mehr was ich noch machen soll. Schon wieder eine fast schlaflose Nacht voller Angst und schlimmen Gedanken..Ich glaube ich bekomme Fieber, zumindest fühlt es sich so an, vermutlich durch den Schlafmangel..
Ich weis einfach nicht mehr weiter. Zu viele Tränen. Zu viel Angst. Zu viel Traurigkeit.
Und es gibt einfach keinen Weg mehr den ich noch gehen kann. Ich hab mich verloren. Bin verloren gegangen.
Ich fühle mich wie das Mädchen auf dem Bild, am Ende einer Sackgasse, ohne Weg zurück und ohne Weg nach vorne, vor mir liegt nur ein unendlich tiefer Abgrund, nur ein kleiner Schritt trennt mich noch davor zu fallen...So tief zu fallen wie ich noch nie gefallen bin...
Und die Wolken halten mich nicht, denn die Wolken sind wie Träume: Im Grunde nur Illusionen, ein Trost für den Augenblick, haben zwar eine Form aber keine feste Materie, sind Gedankenkonstrukt und aus Nebeln erbaut und wenn man fällt dann fangen sie einen nicht auf. 
Man fällt hindurch, durch den Wolkennebel, der süß und angenehm riecht und einem Tausend mal Tausend Welten verspricht...Man fällt hindurch in die Dunkelheit. Noch tiefer..immer tiefer hinein..

Kommentare:

  1. Ich fühle mich genauso wie du <3 ganz genauso. Der Text ist wunderschön und das Gedicht auch <3

    AntwortenLöschen
  2. ist das gedicht von dir? wirklich wahnsinnig toll!!! <3
    ich weiß wirklich nicht was ich dir raten soll, außer such dir hilfe.
    das soll wirklich nicht gemein klingen, ich mach mir nur einfach tierische sorgen um dich! ich weiß wie es ist alleine zu sein, an einem punkt zu stehen, wo man alleine nicht weiter kommt. vertrau jemanden! es ist schwer, dass ist es wirklich, aber es gibt bestimmt jemanden der dein vertrauen verdient. sich alleine durch eine kleine depression zu kämpfen ist okay, aber du packst das nicht mehr alleine und flehe dich wirklich an: vertrau dich jemandem an. egal wem.
    fühl dich umarmt und alles liebe <3

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. also, wenn ich mir das Bild betrachte, bekomme ich das Gefühl, dass der Weg mit den Schritten des Mädchens sich erst manifestiert.
    ich meine, ihr Mut vorwärtszuschreiten und nicht zurückzublicken, ihre Hoffnung, dass auch dieses Mal ein neues Brett für ihren Weg in den Wolken erscheint, und sie nicht fällt, lässt den Weg vielleicht erst erscheinen.. dito :)
    aber wer in den wolken wandert, kann natürlich auch tief fallen, aber in den Wolken wandern, ist dafür schon eine recht coole Sache

    AntwortenLöschen

Leser ♥