Freitag, 10. Februar 2012

Engel

Heute musste ich meine Projektarbeit in Kunst fertig haben und kurz vorstellen, also in ein paar Sätzen erklären, wie ich es mir gedacht habe und wie genau ich es gemacht habe.
(Die Tür meiner Holzkiste sieht aus wie ein gotisches Fenster, ich habe ein Muster ausgeschnitten und buntes Transparentpapier dahintergeklebt.)
Wenn man seines vorgestellt hat, konnten die anderen danach Fragen stellen oder sagen was ihnen besonders gefällt oder dergleichen.
Es wurde gesagt, dass mein Holzkasten von Außen irgendwie religiös wirkt, vor allem wenn ich daneben stehe und mit meinen langen Haaren und dem weißen T-Shirtkleid mit den weiten Ärmeln selber aussehe wie ein Engel.
Das fand ich so schön, auch wenn es nicht stimmt. Ich würde so gern aussehen wie ein Engel anstatt jedes Mal wenn ich in den Spiegel sehe mich selbst zu hassen. Klein, schwach und krank. So sehe ich aus. Und hässlich.
Aber dennoch war es so schön heute, vor der Klasse zu stehen und das zu hören. Ich weis nicht, warum mich das so seltsam berührt hat, aber es war nun einmal so. Irgendwie hat mich das Wort "Engel" berührt..
Ich glaube, so etwas ist ein Spiegelsplitter. Auch wenn es nur etwas kleines war, ein Kompliment das eigentlich gar nicht als Kompliment gedacht war sondern nur so am Rande erwähnt wurde. Es hat etwas in mir gewärmt. Es hat bewirkt, dass ich mich besser fühle. Es ist ein kleiner Splitter meines zersprungenen Spiegels, denn ich gefunden habe und nun den anderen Splittern wieder hinzufügen kann, ein Teil mehr das mich zwar nicht ganz macht, aber zumindest zeigt dass ich irgendwie vorhanden bin, in mir trotz all der Dunkelheit und Scherben ein kleiner Splitter ein Stück Licht reflektiert und in die verschiedenen Farben des Regenbogens aufspaltet.
Engel.

Kommentare:

  1. Ich finde aber wir sind trotzdem Seelenschwestern, denn auch wenn wir zum Beispiel verschiedene Dinge denken oder fühlen, wenn wir kleine Kinder sehen, kann ich trotzdem jeden einzelnen Satz, den du beschreibst so gut verstehen und nachvollziehen und ich fühle mich dir so nah, bei jedem Text den ich von dir lese. Ich freu mich so, dass du heute so etwas schönes erlebt hast :) Es ist wunderschön zu merken "ich bin da, ich existiere". Und es ist ein wunderschönes Kompliment gewesen, das absolut mit dem Bild übereinstimmt, dass ich von dir in meinem Kopf habe. Ich stelle mir dich wunderschön vor mir deinen langen hellen Haaren, einem freundlichen Gesicht und einem verträumten Ausdruck in den Augen. Träumen ist so wichtig und so wunderschön. Nicht nur weil es uns hilft zu überleben, sondern weil die Welt nicht bestehen könnte, wenn es in ihren Bewohnern nichts gäbe, was über die Realität hinausgeht. Alles Leben wäre kalt, wenn es keine Träume geben würde.

    Süße, Handlungen können egoistisch sein. Aber niemals Gefühle. Wie kann denn etwas egoistisch sein, woran wir nichts ändern können, was einfach so gegeben ist? Es kann auch nicht gut sein, sich Gefühle nicht einzugestehen, bloß weil man sie als "schlecht" befindet. Gefühle sind wie sie sind und können nicht bewertet werden. Man kann bewerten, was Gefühle in einem auslösen, wie es einem mit ihnen geht oder vielleicht das, wie sie entstanden sind. Man kann also zum Beispiel sagen, es ist schlecht dass dein Leben so verlaufen ist, dass du Kinder so schmerzlich um ihre Situation beneiden musst. Oder man kann sagen, es ist schlecht, dass du dich so fühlst, weil es dir weh tut. Aber man kann deswegen auf keinen Fall sagen, dass du egoistisch bist. Das bist du nicht.

    Vielen Dank, dass du mich so verstehst <3 Hast du die Harry Potter Bücher gelesen? Mir kommt es manchmal so vor, wie als wären hinter der Hand die Augen eines Basilisken, die einen auf der Stelle töten, wenn man sie erblickt. Und sie versteinern einen, wenn man ihre Spiegelung in einer Pfütze auf dem Boden sieht..
    Du hast Recht, es ist einfach falsch, egal wie man es dreht und wendet. Und auch wenn ich bei dir laut wiedersprechen will komme ich einfach immer wieder zu dem Schluss einfach nicht fürs Leben gemacht, einfach nicht fähig zu sein zu leben. Ich kann dieses Bild mit dem Spiegel und der Klippe und den dunklen Wellen die machtvoll über ihm zusammenbrechen so gut verstehen. Aber denk dran, du wirst nur einen Flügel brauchen, ich werde da sein und dich begleiten. Wir schaffen das. Zusammen <3

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich bin sicher nicht zu lieb zu dir. Ich bin lieb zu dir, weil ich dich als einen wundervollen Menschen erlebe und dafür kannst nur du selbst etwas <3

    Die Vorstellung mit dem Patronuszauber klingt wunderschön. Und ich finde es toll, dass deiner ein Phönix wäre. Das passt irgendwie dazu, dass dir so oft wehgetan wurde, du so oft vom Leben runtergedrückt wurdest und du trotzdem immer und immer weitergemacht hast.
    Ich hab diese Stelle im Buch bestimmt fünzig Mal gelesen, bei der der Harry den Sirius und sich selbst vor den Dementoren schützt und fand immer, dass in diesem "Expecto Patronum" so viel Kraft und Stärke und Liebe steckt und dass es so unglaublich viel Ausdruck hat, dass er es in diesem Moment schafft einen Patronus hervorzubeschwören, der stark genug gegen die vielen Dementoren ist. :)
    Aber irgendwie hab ich keine Ahnung, welche Gestalt mein Patronus hätte.. ich weiß so wenig über mich, das macht es oft so schwer. :( Vielleicht hast du eine Idee..

    Ich hab dich lieb <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott danke.. du bist wirklich lieb zu mir <3 vielen Dank :) Mir gefällt der Gedanke an das Einhorn total :) Und das ein Einhorn seelenverwandt ist mit einem Phönix kommt mir auch sehr plausibel vor :)
    Dein Zimmer sieht bestimmt wunderschön aus. Wunderschön und passend zu dir und dem wie ich mir dich vorstelle :) Ich hab mein Zimmer, obwohl ich noch nicht lange hier wohne auch schon mit lauter Fotos zugeklebt. Ich glaube ich zeichne demnächst mal einen Phönix und hänge ihn dazu ;) Damit ich meine Seelenschwester auch an der Wand hängen habe :)
    Ich hab dich so lieb <3

    AntwortenLöschen
  4. ich bin mir sicher, dass du nicht ''klein, schwach, krank und hässlich.''trotzallem kenn ich das gefühl, wenn man vor dem spiegel steht und ihn am liebsten einfach nur zerschlagen möchte, aber man keine kraft dafür hat und einfach nur zusammenbricht .. ich wünsch dir nur das liebste, engel xx

    AntwortenLöschen

Leser ♥